Wie funktioniert die Homöosiniatrie?

Die Homöosiniatrie ist die bewährte und schnell wirksame Kombination von Akupunktur und Homöopathie. Die Vereinigung von westlicher und chinesischer Medizin.

Nach eingehender Diagnostik in der Praxis werden dabei mit einer sehr feinen, fast schmerzfreien, Nadel homöopathische Medikamente in passende Akupunkturpunkte injiziert. Die Wirkung beider Methoden potenziert sich dabei um ein Vielfaches.

So wirkt die Homöosiniatrie

Durch den Akupunkturpunkt oder eine Körperreflexzone wird die Wirkung eines Medikamentes über den Akupunkturpunkt gezielt und direkt an den Ort des Geschehens transportiert und bewirkt nicht selten eine unmittelbare Linderung der Beschwerden, vor allem bei Schmerzzuständen.

Gemäß den Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Akupunktur und der Homöopathie stärkt und harmonisiert die Homöosiniatrie den Fluss der Körperenergien (Qi), regt Regulationsprozesse an und nimmt reflektorisch Einfluss auf innere Abläufe und Organe.

Diese Methode wird seit nunmehr 15 Jahren in meiner Praxis durch intensive Forschungsarbeit ständig optimiert.

hooemosinatrie1hooemosinatrie2